VincentFeigenbutzIron Junior

VINCENT IRON JUNIOR FEIGENBUTZ

Sein Debüt als Profiboxer bestritt Vincent am 3. Dezember. 2011 im Alter von gerade einmal 16 Jahren mit einem K.o.-Sieg in Runde 1 gegen Zdenek Siroky aus der Tschechischen Republik. Allerdings bereits der zweite Kampf endete so, wie es sich kein Boxer wünscht: mit einer, der bisher einzigen, Niederlage. Am 24. März 2012 unterlag Vincent durch technischen K.o. in Runde 3 gegen Roman Javoey in Münster. Diese Niederlage war jedoch eher auf Unerfahrenheit im Profibox-Business, denn auf sportliche Unterlegenheit zurückzuführen: 30 Minuten vor Kampfbeginn wurde vom Veranstalter des Boxabends der Gegner ausgetauscht und nach der langen Anfahrt wollten weder Trainer noch Athlet unverrichteter Dinge nach Hause fahren. Nach diesen ersten Schritten als Boxprofi übernahm Rainer Gottwald das Management von Vince. Mit dem gleichzeitigen Engagement von Hans Brenner als Privat-Trainer von Vincent begann eine neue Ära, die umgehend mit fünf Siegen startete. Alle diese K.o.-Siege waren spätestens nach der dritten Runde beendet. Am 27.Juli 2013 folgte dann ein in mehrfacher Hinsicht denkwürdiger Kampf. Da der lokale Veranstalter eines Cuxhavener Boxabends die Stärke von Vince falsch einschätze, war er als „Aufbaugegner“ für den Essener Tiran Mkrtschjan gedacht. Doch nach einem überlegen geführten Kampf wurde Vincent nach sechs Runden trotz lautstarker Proteste des Veranstalters zum Punktsieger erklärt. Dies sollte bis heute der letzte Kampf sein, der von Vincent nicht vorzeitig gewonnen wurde. Außerdem erwähnenswert, dass dies auch die bis heute letzte Niederlage von Tiran war. Auch am 23. November 2013 verschätzte sich ein Promoter bei der Wahl von Vincent als vermeintlich leichtem Gegner für seinen eigenen Boxer ordentlich. In seinem zweiten Kampf außerhalb Deutschlands traf Vince auf Polens große Nachwuchshoffnung Maciej Miszkin, der zu diesem Zeitpunkt eine makellose Bilanz von 15-0-0 vorzuweisen hatte. Vor Millionen polnischer Fernsehzuschauer, die den Kampf live auf Polsat sahen, stoppte Iron Junior die Siegesserie von Miszkin durch K.o. in der dritten Runde. Daraufhin stand die Profibox-Szene in Polen Kopf! Um diese Schmach gegen den jungen, gerade 18 Jahre alt gewordenen Deutschen wettzumachen, wurde ein Kampf gegen die damals ebenfalls ungeschlagene polnische Nr. 1 im Supermittelgewicht, Andrzej Soldra (9-0-1), vereinbart. Aber auch an diesem 1. Februar 2014 kam alles anders, als es von polnischer Seite gewünscht war: Vincent schlug den international hochgelobten Polen bereits in der ersten K.o.! Zwar war mit diesen internationalen Kampfansetzungen gegen ältere und erfahrene Gegner auch ein enormes Risiko verbunden, aber das vom Management bewusst eingegangene Risiko zahlte sich aus: Vincent wurde mit den beiden spektakulären Siegen in Polen das Objekt der Begierde aller renommierten Boxpromoter. Letztendlich wurden Vincent und Rainer mit Kalle Sauerland vom größten deutschen Boxpromoter, Team Sauerland einig!

DER ERFOLGREICHSTE DEUTSCHE

Name: Vincent Feigenbutz - Geboren am: 11.09.1995 - Hobbys: Angeln, Fußball spielen, chillen - Beruf: Profiboxer, parallel in Ausbildung zum Feinmechaniker bei den Stadtwerken Karlsruhe - Gewichtsklasse: Super Mittelgewicht bis 76,203 kg - Ziel: Weltmeister - Trainings-Gym: Bulldog Gym Karlsruhe - Trainer: Hansi Brenner - Manager: Rainer Gottwald, Fächer Sportmanagement - Physiotherapeut: Herbert Effenberg - Arzt: Dr. Marcus Schweizer - Hauptsponsor: Jacob Elektronik GmbH - Promoter: Sauerland Promotion Kalle Sauerland


PROFIBOXER SEINES ALTERS

Im Zeitraum von März bis Juni folgten vier weitere Kämpfe, die allesamt durch K.o. innerhalb der ersten drei Runden zu Gunsten von Vincent entschieden wurden. Am 30. August 2014 dann der nächste große Schritt in der Karriere von Mr. Feigenbutz. Auf der Undercard von Marco Huck ging es in der Gerry-Weber-Arena in Halle/Westfalen um den Interims- Intercontinental-Titel der WBO im Super-Mittelgewichtstitel. Der Gegner war Slavisa Simenuovic aus Bosnien-Herzegowina. Diesem lies Vincent keinerlei Chance und entschied den Kampf bereits in der ersten Runde nach dem dritten Niederschlag eindeutig für sich. Ein Raunen ging durch die Halle, nicht nur als Henry Maske im Interview sagte: "Er erinnert mich an den jungen Mike Tyson." Ein Ritterschlag für Vincent. Bereits einen Monat später erfolgte die Titelverteidigung gegen den Georgier Guram Natsulishvili. Zwar hatte sich Natsulishvili im Vorfeld durch einen Sieg gegen Moritz Stahl einen Namen gemacht, gegen Vincents Schlagkraft jedoch fand er kein Mittel. In diesem ersten Kampf von Vince, der im Rahmen der Sauerland Events im TV übertragen wurde, erfolgte der inzwischen fast schon obligatorische K.o. in der dritten Runde. Ein erster Auftritt im Mutterland des modernen Boxsports erfolgte Ende November 2014. Am 22.11. konnte Oleg Fedotovs aus Lettland in Liverpools Echo Arena, einer der größten Hallen Europas, Vincent nicht Stand halten. Technischer K.o. in Runde 7. Nach diesem außergewöhnlich erfolgreichen Jahr wollte sich Vincent nochmals seinen Karlsruher Fans präsentieren. Mit einem K.o.-Sieg, dem insgesamt neunten im Jahr 2014, gegen Ionut Trandafir aus Rumänien in Runde 2 wurden die Besucher des Karlsruher Weihnachtszirkus nicht enttäuscht. Die erste Verteidigung seiner Intercontinental-Gürtel der Verbände WBO und GBU im Jahr 2015 fand am 21.03. in Rostock statt. In dieser ersten Boxveranstaltung von Team Sauerland, die bei SAT.1 übertragen wurde, knockte Vincent den in 22 Profikämpfen ungeschlagenen Ungarn Balasz Kelemen in Runde 9 aus. Sehr zur Freude des Rostocker Publikums. Am 18.07.2015 nun wird sich für Vincent erstmals die Chance ergeben, um einen WM-Titel zu boxen. Mit einem Sieg gegen den Peruaner Mauricio Reynoso im Gerry Weber Stadion in Halle wäre er der jüngste deutsche Boxweltmeister aller Zeiten! Vincent ist ein Riesen Fan von MMA und UFC und drückt vor allem Nick Hein die Daumen. Eventuell will er auch einmal einen MMA Fight machen. Photos Sebastian Ehlert und Heiko Schmitt .

Für euchVideosfür Fans

Vincent Feigenbutz vs Chris Mafuta, Battle IV – 10.05.2014

Vincent Feigenbutz vs Ionut Trandafir, Battle VI – 13.12.2014

Vincent Feigenbutz Trailer, powered by Bulldog Gym Karlsruhe

Vincent Feigenbutz vs Ionut Trandafir, Das Wiegen zur Battle VI – 13.12.2014

Vincent Feigenbutz vs Mauricio Reynoso, Halle, Westfalen – 18.07.2015


"Wenn die großen Namen einen fangen, liegen sie genauso"
Vincent Feigenbutz bei Sport im Dritten, SWR, 14.12.2014

Vincent FeigenbutzAktuelle Newsbestens informiert

Anfragen?KontaktVincent Feigenbutz

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht